Die Trauringprofis PEP Eisenach Neue Wiese 1
Die Trauringprofis     PEP Eisenach     Neue Wiese 1

Fachwissen Wasserdichtheit

Eine Armbanduhr hat je nach Nutzungsspektrum oft Unglaubliches auszuhalten.

Wärme, Kälte, abrupte Temparaturwechsel, Feuchtigkeit, Schweiß,

Lösungsmittel, Salzwasser, Stöße und Erschütterungen
wirken nicht nur auf das Gehäuse und die äußerlich zugänglichen Bedienungselemente ein.
Auch das Uhrwerk bekommt diese Einflüsse indirekt zu spüren.
Diese Einflußfaktoren stellen die Hersteller vor große Herausforderungen.

Dem Schutz der feinen, komplizierten, mechanischen und elektronischen Bauelemente einer Uhr kommt die allergrößte Bedeutung zu.
Auf keine Fall darf Wasser oder Feuchtigkeit in das Innere des Gehäuses, ins Herz der Uhr, eindringen. Geschieht dies, führt es in kurzer Zeit zum Totalschaden des Uhrwerkes.
Hohe Kosten zur Reparatur der Uhr oder zum Austausch des Uhrwerkes sind die Folge.

Prüfgerät zur Kontrolle der Wasserdichtheit

Überdruck- und Unterdruckprüfungen ergeben im Service ein klares Bild zur Einstufung der Dichtheit einer Uhr.

Was bedeutet "Wasserdicht"

Zwar gibt es eine DIN-Norm, die die Bedingungen zur Wasserdichtheit bei Uhren beschreibt,

die viel zitierte DIN 8310, jedoch erschweren unterschiedliche Auslegungen der verschiedenen Hersteller eine klare Orientierung im Dschungel der ATM-, bar-, Meter- und Fuss-Angaben auf Zifferblättern und Gehäuseböden der Uhren.

 

Der Begriff "wasserdicht" ist dabei ein sehr relativer.
Stets spielen die Einsatzbedingungen, die Art und Dauer der Beanspruchung, aber vor allem auch der Verschleißzustand einer Uhr eine sehr große Rolle. Letztendlich entscheiden mehrere Kriterien in ihrer Gesamtheit darüber, ob die so tolle "Taucheruhr" das hält, was man von ihr erwartet oder was uns Fachhändler und Hersteller einstmals zugesichert haben.

Auch ich als Uhrmachermeister mit fast 30 Jahren Berufserfahrung kann zur Vermeidung von Schäden kein Allheilrezept nennen. Leicht wäre es solche Tips zu geben wie: " Einfach eine Prüfklasse höher kaufen, als man nach geplanter Verwendungsweise eigentlich braucht!"
Jedoch können selbst solche Tips nutzlos sein, wenn ich anderen wichtigen Gesichtspunkten bei Wartung und Gebrauch der Uhr keine Beachtung schenke.
Hier nun 3 wichtige Säulen zur Pflege und Schadensvermeidung: 

Kauf

Beim Kauf sollte klar überlegt werden, welchen Einflüssen Ihre Uhr ausgesetzt wird! Sie muss auch einer Beanspruchung standhalten können, die einmal unbeabsichtigt auf sie einwirken kann. Soll die Uhr alltäglich getragen werden, muss Sie konstuktiv ausreichend robust sein, was deren atraktive Gestaltung und ästhetisches Aussehen nicht ausschließt. Besonders die gezielte Auswahl resistenter Gehäusematerialien wie Edelstahl oder Titan läßt ein langes "Uhrenleben" erwarten.
Saphirgläser bleiben nicht nur kratzerfrei, sondern Sie bergen auch ein minimiertes Bruchrisiko. Das sieht nicht nur schön aus, sondern gibt auch Sicherheit.
 

 

 

Verwendung

Der Alltag birgt ungezählte Gefahren für die Funktion und die dauerhafte Dichtheit Ihrer Uhr.

Vermeiden Sie plötzliche Temparaturunterschiede, wie auch den Kontakt zu Chemikalien und Lösungsmitteln.

Alle Uhren sind mit Dichtungen versehen, die aus unterschiedlichen Materialen bestehen.

Die oben genannten Stoffe greifen die Dichtungen an und zerstören sie im Laufe der Zeit.
Bei Kontakt mit Salzwasser hilft kurzes Abspühlen der Uhr mit Süßwasser.
Beim Duschen dringen z.B. Bestandteile von Duschbäder oder Haarwaschmittel bis zu den Dichtungen vor. Es bilden sich Rückstände, die auf Dauer die Dichtungen angreifen. Legen Sie Ihre Uhr beim Duschen ab, egal welchen Prüfdruck sie aufweist. Sie werden sehen, Sie werden dann auch unter der Uhr sauber (Kleiner, aber wahrer Scherz des Hauses).

Wartung

Die meisten Uhren verfügen nach wie vor über eigebaute Energiespeicher, die nach einiger Zeit erneuert werden müssen.
Der sogenannte "Zellenwechsel" wird sehr oft als "Nichts leichter als das!" abgehandelt.
Schätzen Sie jedoch den Wert Ihrer Uhr, so vertrauen Sie diesen Service dem versierten Fachmann an. Nur er kann Fehler vermeiden, die bereits beim Öffnen der Uhr auftreten können. Die Beurteilung und ggf. den Austausch der oft sehr beanspruchten Dichtungen, die Reinigung der Dichtflächen, das fachgerechte Wiederverschließen der Uhr kann nur eine geschulte und versierte Fachkraft ausführen.
Die abschließende Dichtheitsüberprüfung sind nur mit hochwertigen Prüfgeräten möglich, über der ein Laie niemals verfügt. 

Bei Beachtung all dieser Kriterien erwartet Ihre liebgewordene Uhr ein langes Leben!

nach oben                                                                                                           Startseite

Hier finden Sie uns:
Kannegießer
Uhren und Schmuck
Neue Wiese 1

PRIMA EINKAUFS PARK
D-
99817 Eisenach / Thüringen

Anfahrt
So finden Sie uns schnell und unkompliziert.

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter
+49 3691 721000
oder nutzen Sie unser
Kontaktformular

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
von 9.00 bis 20.00 Uhr
Samstag
von 9.00 bis 18.00 Uhr

Besucher auf diesen Seiten

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kannegießer Uhren und Schmuck